FRAGEN  -  häufige Fragen zum Humor


  • „Was sagst, das vergesse ich,...was du mich tun lässt, das verstehe ich.“  Konfuzius

     

    Was ist ein Humorseminar?

    Teilnehmer erfahren verschiedene Methoden von Humor und Clownerie, sowie Möglichkeiten für den Ausstieg aus negativen, stressbelasteten Denkkreisläufen. Durch verschiedne Techniken der Profis (Commedians und Clowns) sowie den Regeln des Humors lernen TN, Spontaneität, Lebensfreude, Improvisationsfähigkeit, die individuellen Potenziale und Ressourcen, als auch humorvolles Handeln für Beruf und Alltag.

     

    Ist das wie Lachyoga?

    Humorseminare unterscheiden sich von Lachyoga oder Lachseminaren insofern, dass es bei Humor nicht darum geht den Lachreiz zu stimulieren und dadurch ins Lachen zu kommen, sondern die individuelle Anlage von Humor, die jeder Mensch in sich hat, zu aktivieren. Dabei werden sowohl in Theorie als auch in Praxis Beispiele vermittelt, die zum humorvollen Denken und Handeln führen. Lachen ist dabei eine natürliche Folge.

     

    Was bringt Humor?

    Humor bringt auf der persönlichen Ebene sehr viel, er ist eine enorme Hilfe in schweren oder belasteten Situationen. Diese Erkenntnis hatte schon die Resilienzforschung in den 70er Jahren, denn Humor löst Anspannungen und richtet den Blick auf neue Perspektiven. Im körperlichen oder gesundheitlichen Bereich begann das Forschungsinteresse mit N. Cousins dessen Heilungserfolg die Aufmerksamkeit der Wissenschaft auf sich zog und nun durch Gelotologie (Lachforschung), (lachen) wirklich überzeugende Ergebnisse präsentiert. Zugleich zeigen Studien der positiven Psychologie, wie sich die individuellen Potenziale und Ressourcen eines Menschen erweitern, sobald er in gute Gefühle kommt, aber auch wie gute Gefühle entstehen. Zuletzt trägt die moderne Hirnforschung wichtige Fakten bei, die zeigen, wie wir in automatische Denkprozesse geraten aber auf Wunsch auch wieder rauskommen können, vor allem ohne Chemie. Gerade diese inneren Abläufe sind bei chronischem Stress jene, die Krankheiten wie Depression oder Burnout fördern und dabei kann Humor auf leichte und natürliche Weise helfen, aus negativen Gedanken und Gefühlen auszusteigen. /neuronie/

     

    Kann Humor falsch aufgefasst werden?

    Humor selbst nicht, das gilt für Witze oder unbedingt komisch sein wollen, was in vielen Fällen davon profitiert, sich über andere lustig zu machen. Auch Schadenfreude hat nichts mit Humor zu tun. Denn dieser bedeutet vorrangig, sich einmal selbst und sein Leben nicht so zwanghaft ernst zu sehen oder zu nehmen. Das erzeugt ein angenehmes, erleichterndes Gefühl in einem und bei Anderen vor allem Sympathie, Menschlichkeit und Größe. Humor lässt sich in einfachen Worten mit jenen von V. Havel gut beschreiben: "Wer sich selbst zu ernst nimmt, macht sich lächerlich" und meist auch krank.

     

    Wie lernt man Humor?

    Generell braucht es niemand zu lernen, sondern nur zu tun oder wieder zu tun. Humor ist eine von Natur aus gegebene Anlage in uns. Die von berühmten Clowns entwickelten Regeln des Humors bieten dafür gleichzeitig eine gute Hilfestellung. Achtsamkeit, Respekt als auch Empathie spielen dabei eine große Rolle. Damit aktivieren wir auch wieder die intuitive und wahrnehmende Seite unseres Gehirns, das heißt wir bekommen zu der im Alltag meist nur benutzen rationalen Ebene eine weiterte hinzu.

     

    Was ist Empathie?

    Vor rund 15 Jahren entdeckte G. Rizzolatti die Spiegelzellen. Diese sind im Gehirn und haben eine elementare Funktion für unsere Entwicklung. Sie sind die Grundvoraussetzung für Lernen, soziales Verhalten und Bewusstsein, als auch für Handlungsabläufe und die Kommunikation. Solange wir als Kinder nicht sprechen können, sind sie unsere primäre Verbindung sowie Kommunikationsform zu anderen Menschen und bleiben es ein Leben lang.

     

    Was bringt ein humorvoller Umgang?

    Eine Studie an der Londoner Universität hat gezeigt, welche enorme Wirkung eine positive humorvolle Haltung bei einem Gesprächspartner erzeugt. Das hat vorrangig mit den Spiegelzellen zu tun, die besonders aktiv werden und ebenso die Spiegelzellen bei unserem Gegenüber automatisch positiv aktivieren. Dadurch entsteht sofort ein offenes, positives Gesprächsklima, was sich in jeder Beziehung (Partner, Team, Kunde, Mitarbeiter, Führungskraft) auswirkt.

     

    Wie kann man bei Druck oder Stress humorvoll sein?

    Humor ist ein Wertzeug das Druck oder Stress löst und uns vor allem aus dem damit verbundenen negativen Gefühl befreit. Bei jeder Form von Stress wird in uns ein Alarmsignal aktiviert, was eine Notfallreaktion auslöst. Mit dauerhaftem oder chronischem Stress entsteht die Gefahr, dass sich die Alarmreaktion verselbstständigt, was im worst case zu einer Krankheit wie Depression oder Burnout führt. Gerade deshalb ist eine Entwarnung so wichtig, um wieder in gute Gefühle zu kommen. Humor eignet sich dafür besonders, ist effektiv und vor allem schnell.

     

    Wie soll Humor im Business genützt werden?

    Positive Gefühle erhöhen die intrinsische Motivation eines jeden Menschen und das Bedürfnis nach mehr. Sie erwecken Interesse, steigern das Lernpotential und die Willenskraft ein angestrebtes Ziel zu erreichen. Da Humor dazu noch die soziale Verbindung fördert, verbessert er den Teamgeist, die Mitmachbereitschaft oder die Kommunikation mit Kunden. /smileworks4biz/

     

    Verleitet Humor nicht eher zur Nachlässigkeit?

    Selbst unser Körper motiviert über ein Belohnungssystem in Form hormoneller Ausschüttungen, d.h. die Natur nützt für die Entwicklung das Lustprinzip oder die positiven Gefühle. So erweckt sie unser Streben und zugleich die vorhandenen Potenziale und benötigten Ressourcen. Begeisterung als auch Freude sind wie Dünger für das Gehirn, automatisch wächst die Aufmerksamkeit und Konzentration. "Wer Freude an einer Sache hat, der nimmt sie auch ernst." (G. Uhlenbruck)

     

    Was bringt eigentlich eine rote Nase?

    Die rote Nase war schon immer ein Symbol für geistige und emotionale Freiheit, ob man sie in der Realität, in der Vorstellung oder seinem Herzen trägt. In dem Moment wo man sie nützt, kann sie helfen über eigene Begrenzungen hinwegzusehen und mit sich sowie mit anderen freundlich oder positiv umzugehen. Humor ist etwas sehr gewinnendes. Wir alle spielen Tag täglich Rollen oder tragen Masken, warum also auch nicht jene, die unsere eigenen Vorteile auf eine sehr sympathische Weise bringt. Es ist ja schließlich auch nicht die Krawatte, die einen Menschen seriös, kompetent oder interessant macht.

     

    Brief von einem Clown

    Humor wirkt auf sehr vielen Ebenen, um sie zu definieren bräuchte es vieler Worte oder die eines wirklich großen Clowns - diese Worte schrieb CHARLIE CHAPLIN an seinen 70. Geburtstag:

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, hab ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles was geschah richtig war. Von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich, das nennt man SELBSTFINDUNG.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, wie sehr es jemanden beschämt, ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif, noch der Mensch dazu bereit war, auch wenn ich selbst dieser Mensch war. Heute weiß ich, das nennt man SELBSTACHTUNG.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung für mich zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwickeln. Heute mach ich nur das, was mir Spaß und Freue bereitet, was ich liebe und was mein Herz zum lachen bringt auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, hab ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war. Von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das gesunden Egoismus aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, hab ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen, denn so hatte ich mich weniger gern. Heute habe ich erkannt, das nennt man EINFACH SEIN.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert immer weiter in der Vergangenheit zu leben und mich immer um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet. So lebe ich jeden Tag und nenne es VOLLKOMMENHEIT.

     

    Als ich mich wirklich selbst zu leiben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann, als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam mein Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich HERZENSWEISHEIT.

     

    Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Weiten. Heute weiß ich, dass ist das LEBEN.

     

    16.April 1959




„Humor ist die Erkenntnis der Grenzen und grenzenlose Erkenntnis.“ Gerhard Hauptman